Nachhaltigkeit

Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM

Wir unterstützen seit vielen Jahren soziale Einrichtungen, wie die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM. Da die Arbeit der Stiftung zum größten Teil nur aus Spendengeldern finanziert wird ist es für uns eine Selbstverständlichkeit dieser mit großzügigen finanziellen Spenden unter die Arme zu greifen.

Zudem fördern wir das Kinderhospiz mit der Planung und Umsetzung von Bauleistungen, wie beispielsweise den Innenausbau der Büroräume. Des Weiteren stellt die Bauunternehmung immer wieder Fahrzeuge aus Ihrem Fuhrpark für Veranstaltungen oder Familien zur Verfügung.

Herr Dipl.- Ing. Florian Bronner ist außerdem Vorstandvorsitzender und Finanzleitung der Stiftung.

Die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM wurde 2005 von Frau Christine Bronner und Ihrem Ehemann Herr Florian Bronner gegründet. Die Idee war und ist es betroffenen Familien mit schwerst- oder unheilbar kranken Kindern zu helfen. Das Ehepaar hatte die Stiftung aus persönlicher Betroffenheit heraus gegründet. Denn für Herr und Frau Bronner stand von Beginn an fest, die Stiftung wird dringend gebraucht, damit es anderen Familien, die ein ähnliches Schicksal erleiden, nicht genauso geht.

Heute verfügt der Dienst über ein multiprofessionelles Team aus Ärzten, Psychologen, Sozialpädagogen, Hebammen und Pflegekräften. Dieses umfassend fachliche Angebot ist dringend erforderlich, denn in betroffenen Familien ist stets das gesamte soziale Umfeld in Mitleidenschaft gezogen. Die Arbeit des Ambulanten Kinderhospizes wird durch mehr als 80 Prozent aus Spendengeldern finanziert.

Ein Leben leben – umweltbewusst und nachhaltig – für unsere Zukunft

Wir sehen den Schutz der Umwelt und den sinnvollen Einsatz der bestehenden Ressourcen als eine wichtige Basis für das zukünftige Leben. Aus diesem Grund sollten Emissionen auf ein kleinstmögliches Maß reduziert werden.

Konkret bedeutet dies für uns schadstoffarme Fahrzeuge und Baugeräte zu verwenden. Der Fuhrpark besteht zu einem großen Teil aus erdgasbetriebenen Fahrzeugen ohne Feinstaubemissionen, wenn es möglich ist versuchen wir auf unseren Baustellen elektrisch angetriebene Klein- und Mittelgeräte einzusetzen. Geräte mit Zwei-Takt-Motoren betreiben wir ausschließlich mit synthetischen, benzolfreien Kraftstoffen. Die Beheizung unseres Bürogebäudes erfolgt mit regenerativen Holzpellets und die des Bauhofes durch Photovoltaik-Anlagen und Solarthermie.

Des Weiteren haben wir uns das Ziel gesetzt bis zum Jahr 2020 die gesamte im Unternehmen verbrauchte Energie durch nachwachsende Energieträger und Photovoltaik herzustellen. Damit schaffen wir für unseren Betrieb eine ausgeglichene Energiebilanz.

Die Trennung von Bauabfällen, gleich ob Abbruchmaterialien, Reste von Baustoffen oder Bauhilfsstoffen, war uns schon vor der Einführung der Abfalltrenngesetzte besonders wichtig und ist es heute noch. Ebenso trennen wir in unserem Bürogebäude die Fraktionen Papier, Kunststoffe, Metalle, Glas, Tonerkartuschen und Bioabfälle sorgfältig vom Restmüll.

Massivholzbaustoffe und Bauhilfsstoffe aus Holz beziehen wir aus Wäldern nahe München, lassen diese bei örtlichen kleinen Sägewerken bearbeiten um die Transportwege zu minimieren.

Unternehmenserfolg entsteht durch die Wertschätzung jedes Einzelnen

Unsere Mitarbeiter sind das größte Kapital. Der Erfolg unseres Betriebes hängt zu 100 Prozent von unseren Mitarbeitern ab. Damit diese motiviert und zufrieden sind versuchen wir ein gutes Arbeitsklima, Aus- und Weiterbildungen, sowie flexible und abwechslungsreiche Arbeitszeiten zu schaffen. Denn unser Ziel ist es einen Mehrwert für unsere Kunden und eine Unternehmenskultur der Innovation, Vielfalt und persönlichen Verantwortung zu gestalten.

Alle Mitarbeiter, egal ob Bauarbeiter oder Buchhaltung, haben die Möglichkeit im Jahr mehrere Fortbildungen, Seminare oder Weiterbildungen zu besuchen. Die Mitarbeiterförderung zeichnet sich besonders durch die gezielte Unterstützung in den jeweiligen Tätigkeitsbereichen und der Ausschöpfung der individuellen Potenziale jedes einzelnen Mitarbeiters aus.

Des Weiteren herrscht in unseren Büroräumen ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Alle Mitarbeiter haben eigene Räumlichkeiten die offen, hell und großzügig gestaltet sind. Auch die direkte Lage an der Isar und die Nähe zum Englischen Garten ermöglichen eine erholsame Mittagspause und schaffen eine angenehme Unternehmenskultur.

Viele unserer Mitarbeiter arbeiten schon viele Jahre in unserem Familienunternehmen. Uns liegt eine lange und nachhaltige Zusammenarbeit sehr am Herzen. Auch unsere leistungsgerechte und ansprechende Vergütung ist ein weiterer Ausdruck unserer Wertschätzung gegenüber unserer Mitarbeiter.

Fairness und Offenheit – Für eine gute Beziehung unter Geschäftspartnern

Zu unseren Geschäftspartnern streben wir langfristige, nachhaltige und gute Beziehungen an. Die Basis dieser Beziehung sollte Offenheit und Fairness sein. Aber auch die Achtung unter den Partnern sollte stets im Auge behalten werden. Genauso wie der Umgang mit den übrigen an der Bauleistung Beteiligten, wie Lieferanten, Nachunternehmer. Behörden und Kapitalgebern.

Wir lehnen jede Form von Bestechung ab. Neben strafrechtlichen Konsequenzen, entsteht auch eine moralische Abhängigkeit zwischen den Vertragspartnern, die sachliche und nachvollziehbare Entscheidungen erschweren würde. Zudem sind wir strikt gegen illegale Beschäftigungsverhältnisse, denn dies gefährdet den sozialen Frieden in unserem Unternehmen und ist nicht rechtens.

Zudem erwarten wir von dem Auftraggeber die Anerkennung unserer hochwertigen Arbeit und der Leistung aller Beteiligten am Bau. Aus diesem Grund ist ein Auftraggeber der minderwertige und kurzeitige Qualität fordert, für uns der falsche Auftraggeber. In diesem Zuge gilt noch zu erwähnen, dass in den mehr als 100 Jahren unserer Unternehmensgeschichte und in diesem Zuge unserer Bautätigkeit noch nie eine Gewährleistungsbürgschaft gezogen wurde. Wir erwarten dieses Werteprogramm von uns selbst aber auch von unseren Geschäftspartnern und Auftraggebern.